Grundsteuer

Jede Baumaßnahme auf einem Grundstück kann erhebliche grundsteuerliche Konsequenzen haben. Dies gilt auch für Sanierungsvorhaben.

Aufgrund des differenzierten Bewertungsrechts ergeben sich besonders deutliche Konsequenzen bei Gewerbeobjekten und hochwertigen Wohnhäusern. Im Unterschied zum üblichen Geschosswohnungsbau und zum Ein- oder Zweifamilienhausbau wendet die Finanzverwaltung hier die so genannte Substanzwertmethode bei der Wertfestsetzung an. Diese Methode findet in einer Vielzahl von Bestimmungen ihren Ausdruck. Der im Sinne des Mandanten interessengerechte Umgang mit diesen Bestimmungen ist nur einer relativ kleinen Zahl von Rechts- und Steuerberatern geläufig.

Ist der Grundsteuerbescheid in Bestandskraft erwachsen, besteht in der Regel über viele Jahre, manchmal Jahrzehnte, keine Möglichkeit mehr, diesen anzugreifen, wenn er nachträglich vom Steuerpflichtigen als unzutreffend erkannt wird.